Skip to content

Heuschnupfen

Heuschnupfen – Pollenallergie

Viele Menschen sind alljährlich durch den sog. Heuschnupfen geplagt. Tränende und / oder gerötete Augen, geschwollene Augenlider, laufende Nase, Niesen, Juckreiz – typische Symptome des Heuschnupfens. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Pollenallergie, eine Überreaktion des Immunsystems auf Eiweißbausteine in Pflanzenpollen. 

Bereits über 40 % der Erwachsenen und ca. 30 % aller Kinder sind davon betroffen. Pollen sind in der Lage, sehr weite Strecken (tw. über 300 Kilometer) zurück zu legen. Umso hilfreicher ist es, sich vor dieser Allergie zu schützen. Auf dem Markt sind diverse Mittel zur Bekämpfung der oben genannten Symptome erhältlich, von einfachen Nasensprays, über Tabletten bis hin zu Injektionen. Leider sind betroffene Menschen im Jahr darauf wieder von Heuschnupfen, wenn auch in geringerer Ausprägung, betroffen.

Zwei sehr vielversprechende Präparate haben schon vielen Patienten geholfen: Vitamin C hochdosiert und Blütenpollen. Vitamin C – 1.000 mg – (retardiert) hilft, die Heuschnupfenphase gut zu überstehen. Wichtig ist, Vitamin C muss zeitversetzt auflösend sein (retardiert). Diejenigen, die zuvor kein Vitamin C zu sich genommen haben, sollten zunächst mit einer halben Tablette beginnen, um den Körper darauf einzustimmen.

Es kann durchaus sein, dass bei dieser Menge Vitamin C der Stuhl etwas weicher wird (kein Durchfall!). Dies reguliert sich nach drei bis vier Tagen. Dann kann mit 1.000 mg weiter therapiert werden. Bei akuten Anfällen können bis zu drei Tabletten (1.000 mg) – nämlich morgens, mittags und abends eingenommen werden. Nebenwirkungen sind keine bekannt. 

Ist die Pollenflugzeit überstanden, empfiehlt es sich, die Dosis auf 1.000 mg pro Tag zu reduzieren und beizubehalten. Die Dosis ist individuell abhängig und muss ausgetestet werden. Abschließende Information zum Thema Dosis: Linus Pauling hat einen Nobelpreis für seine Vitamin C-Forschung erhalten. Er selbst nahm mehrere Jahre täglich 18.000 mg Vitamin C – ohne Schäden oder Nebenwirkungen erlitten zu haben. 

Das andere Präparat sind Blütenpollen. Diese finden sind in Reformhäusern oder im Internet zu finden. Entgegen zu Vitamin C sind hier keine Besonderheiten zu beachten. Täglich einen halben oder ganzen Teelöffel von Blütenpollen (Dosis steigerbar) sollte die Heuschnupfenplage beenden.

In extremen Fällen wäre auch denkbar, sowohl Vitamin C als auch Blütenpollen einzuehmen.