Close
Skip to content

Haaranalyse

Eine Haaranalyse liefert wertvolle Informationen über einen Körper. Es gibt verschiedene Verfahren. So manch einer kennt die Haaranalyse im Zusammenhang im Christoph Daum, Napoleon oder gar mit dem Mann aus dem Eis (Özi). Tatsächlich können mittels Haaranalyse über 4.000 Symptome bzw. Merkmale, die mit einer Erkrankung in Verbindung stehen, analysiert.

Hier nur ein kleiner Auszug, was mit einer Haaranalyse untersucht werden kann: Allergien (Pollen, Insektenstiche, Heuschnupfen usw.), Drüsensystem, allgemeine Erkrankungen und Symptome (Abszess, Knochenbildung, Kopfschmerzen, Magenreizung, Schlaflosigkeit u. v. m.). Darüber hinaus gibt eine Haaranalyse Hinweise zur Ernährung, also welche Nahrungsmittel sind für den Körper gut oder nicht so gut. Belastungen durch Strahlungen, beispielsweise W-LAN, Wasseradern, Currygitter, Hartmannsgitter usw. sind erkennbar. 

Schließlich werden auch Herz- und Kreislaufsystem, Muskel- und Nervensystem, Oberbauchorgane (Bauch, Gallenblase, Leber, Milz …), Umweltgifte, Verdauungsorgane und psychologische Aspekte unter die Lupe genommen.

Auf der Internetseite www.haaranalyse.online sind weitere Informationen zu finden. 


Veröffentlichung Brettener Woche, 05.05.2021
(zum Vergrößern klicken)